„Die Flüchtlingskrise kann bewältigt werden, wenn wir in Zusammenarbeit mit den Regierungen, dem Privatsektor und der philanthropischen Gemeinschaft als globale Bürgerinnen und Bürger handeln.“
Frank Giustra, Gründer und Präsident der Giustra Foundation

Informationen zur GIGF

Die Globale Initiative für Gemeinschafts-Sponsoring für Flüchtlinge (GIGF) soll andere Länder der Welt dazu anregen und dabei unterstützen, neue Wege im Flüchtlingsschutz zu erschließen. Dies geschieht durch den Austausch von Kanadas Geschichte, Erfahrung und Führungsrolle im Bereich des privaten Sponsorings und durch die Unterstützung der Entwicklung neuer Programme, die von den Ländern auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten werden können. Ziel unserer Arbeit mit örtlichen Organisatoren ist es:

  • durch die Beteiligung von Privatpersonen, Gemeinschaften und Unternehmen an den Neuansiedlungsbemühungen die globale Neuansiedlung von Flüchtlingen zu fördern und zu verbessern;
  • die lokalen Aufnahmegemeinschaften zu stärken, die sich zur Aufnahme von Neuankömmlingen zusammenschließen; und
  • den Diskurs über Flüchtlinge und andere Neuankömmlinge zu verbessern.

Unsere Partner

Die Globale Initiative für Gemeinschafts-Sponsoring für Flüchtlinge (GIGF) ist eine gemeinsame Initiative der Regierung Kanadas; des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR); der Open Society Foundations; Die Giustra Stiftung; Die Shapiro Stiftung; und der Universität Ottawa.

Meilensteine 

September 2016 Die GRSI wurde im Rahmen des UN- und US Flüchtlingsgipfels in New York bekannt gegeben.
Dezember 2016 Die GRSI wurde im Rahmen internationaler Konsultationen in Ottawa, Kanada mit fast 100 Teilnehmenden aus 10 Ländern ins Leben gerufen.
Juni 2017 Die GRSI nahm an der sogennanten «Annual Tripartite Consultation on Resettlement» in Genf teil und die offizielle Website ging online (Pressemitteilung). Während dieser Veranstaltungen initiierte die GRSI internationale Konsultationen für ein Politik-Maßnahmen Handbuch.
September 2017 Die GRSI stellte das Handbuch offiziell auf dem Concordia Gipfel 2017 vor und feierte Fortschritte von Community Sponsorship Programmen in 5 Ländern (Pressemitteilung).
Juli 2018

Minister*innen aus Kanada, dem Vereinigten Königreich, Argentinien, Spanien und Neuseeland betonten im Vorfeld der UN-Generalversammlung 2018 und der Einigung auf den Globalen Flüchtlingspakt ihre Unterstützung für Community Sponsorship Programme (Pressemitteilung).

November 2018 Die GRSI war Mitorganisator eines globalen, mehrtägigen Workshops in London, England an dem 40 zivilgesellschaftliche Organisationen, die im Bereich Community Sponsorship tätig sind, teilnahmen.
Dezember 2018 Im Rahmen des neu bestätigten Globalen Pakts für Flüchtlinge (Global Compact on Refugees, GCR) wurden Staaten dazu angeregt, mit der GRSI zusammenzuarbeiten.
November 2019 Die GRSI brachte ihre "Foundations of Community Sponsorship" heraus, eine Reihe von universellen und anpassbaren Trainingsmaterialien für die Schulung von Sponsoren.
Dezember 2019 Sechs Minister*innen unterstrichen auf dem ersten Globalen Flüchtlingsforum ihre Unterstützung für Community Sponsorship und kündigten die Gründung des GRSI Staaten-Netzwerks unter dem gemeinsamen Vorsitz von Kanada und dem Vereinigten Königreich an (Pressemitteilung).
Juli 2020   Die GRSI veranstaltete einen hochrangigen Dialog über Community Sponsorship, Resettlement und komplementäre Aufnahmewege. Im Rahmen der Veranstaltung sicherte die Europäische Kommission die Fortsetzung der Finanzierung von Community Sponsorship Programmen zu und Kanada kündigte die zusätzliche Aufnahme von 500 Geflüchteten über Arbeitseinwanderungswege an. Unterstützungsbekundungen kamen ebenfalls von weiteren Regierungen, führende Vertretern des Privatsektors, Sponsoren und gesponserten Geflüchteten.
Februar 2021  Die GRSI veröffentlichte ein Arbeitsbuch zur Unterstützung von politischen Entscheidungsträger*innen und kommunalen Führungskräften, die Community Sponsorship Programme aufbauen wollen.
April 2021 Gemeinsam mit der Europäischen Kommission und dem Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen (European Asylum Support Office, EASO) brachte die GRSI Redner*innen aus verschiedenen Regierungen, der Wissenschaft, der Philanthropie und der Zivilgesellschaft zusammen, um die Unterstützung für die Ausweitung von Community Sponsorship in Europa zu bekräftigen.

Kids and globe
Das Foto wurde von der Giustra Foundation zur Verfügung gestellt